Eco Fashion made by soki: Mit plentymarkets zum grünen Multi-Channel-Business

Branche

Fashion

Edition

BASIC
https://cdn01.plentymarkets.com/avw8j9fg70hi/frontend/website_plentycom/Kunden/SOKI/Banner_Shorts_Gruppe.jpg

Unter dem Motto „Don’t worry, wear happy!“ kreiert das Eco-Fashion-Label soki seit 2015 nachhaltige Streetwear-Kollektionen aus natürlicher Bio-Baumwolle. Der Name soki kommt von Sophie und Kira, den beiden Gründerinnen des grünen Modelabels. Mittlerweile ist Kira Kimm alleinige Geschäftsführerin und arbeitet mit einem motivierten Team und gleichgesinnten Lieferanten. Dabei vereint sie Liebe und Leidenschaft für “Mode, Mensch und Umwelt”. Aus dieser Intention und der Methode des Upcyclings entstehen handgemachte Kleidung und Accessoires aus Omas alter Bettwäsche sowie zeitlos-klassische Kollektionen aus Bio-Baumwolle.

1.200

gelistete Artikel

Omni-Channel

mit plentyShop, plentyPOS, plentyChannel

11

Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen

Ein Zeichen gegen Wegwerf-Mode: Upcycling

Die gelernten Maßschneiderinnen Sophie und Kira beschlossen 2014, ihre Arbeitskraft nicht der Fast-Fashion-Industrie zur Verfügung zu stellen und für Konsequenzen mitverantwortlich zu sein. Mit dem Wunsch, die traditionelle Handwerkskunst der Schneiderei mit den Prinzipien der Fair-Fashion zu vereinen, starteten sie in die Selbstständigkeit. „Wir möchten ein Zeichen gegen die massenhafte Produktion von Wegwerf-Mode setzen, die auf Kosten von Menschen und Natur geht“, erklärte Kira im Gespräch. Die Methode des Upcyclings sprach beide Frauen an. Sie verwenden bereits vorhandene Ressourcen und hauchen den alten Stoffen neues Leben ein. Anfangsprodukt und Highlight des heutigen Labels sind die Boxershorts aus Omas alter Bettwäsche. Die ersten Wäschen spendeten damals die eigenen Omas und Bekannten der beiden. „Teilweise lagerten diese in meinem alten Kinderzimmer“, erinnert sich die Geschäftsführerin. 

Die upgecycelten Boxershorts-Unikate standen zu Beginn in einigen Kasseler Läden zum Verkauf. Es folgten schon bald weitere Upcycling-Stücke wie Hemden, Babykleidung, Kleider, kurze Hosen und Oberteile. Ein ganz individueller Markt mit nostalgischen Unikaten war geboren. Neben der Bettwäsche kommt bei der Herstellung der nachhaltigen Mode auch ausgewählte Bio-Baumwolle zum Einsatz. Seit 2015 verwendet das Eco-Fashion-Label unbehandelte Baumwolle für zeitlose wie klassische Streetwear-Kollektionen. Kira freut sich: „Es gefiel den Leuten, dass wir aus ihren alten Bettwäsche-Schätzen, mit denen sie so viele Erinnerungen verbinden, etwas einzigartig Neues machen. Deshalb erreichten uns immer mehr Bettwäsche-Spenden." Nach einem Jahr stiegen Spendenmenge und Nachfrage so deutlich, dass sich soki auf die Suche nach einer richtigen Werkstatt machte.


Der Start des „Green-Concept-Store”

Auf der Suche stießen sie auf ein freies Ladengeschäft in Kassel. Dieses bot genug Platz für viel Bettwäsche, eine Werkstatt und einen Showroom. Um nicht nur als Label für umweltbewusste, faire Mode und einen nachhaltigeren Lebensstil zu stehen, entschlossen sich die Geschäftsführerinnen einen „Green-Concept-Store“ zu eröffnen. Dort verkauft das ökologische Unternehmen nicht nur die eigenen Kreationen, sondern ein ausgewähltes Sortiment fairer Mode und grüner Lifestyle-Produkten von anderen Eco-Labels. Zusätzlich gibt es eine eigene Etage für Kindersachen: Neben natürlicher und bequemer Baby- und Kindermode finden sich dort kindgerecht designte Produkte für Kinderzimmer, pädagogisch wertvolles Spielzeug und vieles Weitere.

Der Schritt zur Digitalisierung mit plentymarkets

„Die Möglichkeiten, Menschen im Einzelhandel zu erreichen, sind endlich. Gerade in der heutigen Zeit ist die digitale Welt super wichtig. Mit einem Onlineshop ist es für Unternehmer deutlich attraktiver, weil man seine Umsätze vergrößern kann“, verdeutlicht Kira. Die Erhaltung des Concept-Stores hat für sie jedoch weiterhin Priorität. So entschied sie sich 2020 für einen plentyShop mit Anbindung ihres stationären Handels durch plentyPOS. Mit dem Schritt ins digitale Zeitalter steigert soki seine Reichweite deutlich und sprechen neue Zielgruppen an. Kira und ihr Team nutzen plentymarkets für die komplette Warenwirtschaft. Alle Artikel im Online- und Offlinehandel sind strukturiert gelistet, stets aktuell und leicht zu verwalten. Dank angebundenen Bondruckern lassen sich die Daten aus dem System direkt auf die Ware bringen – schnell, aktuell und unkompliziert. 

Als Unternehmerin behält Kira mit plentymarkets die Übersicht und die Kontrolle über Zahlen und Entwicklungen: „Ich kann genau auslesen, ob meine Einnahmen aus dem Online- oder dem stationären Einzelhandel stammen, welcher Monat stärker war und vieles mehr. Das System ist leicht zu bedienen und ich nutze meinen Arbeitsalltag wesentlich effektiver.“ 

Gibt es neue Produkte oder interessante Themen, sendet soki automatisiert Mailings und Newsletter an seine Kunden über das integrierte E-Mail-Programm. Der stationäre Einzelhandel und ein eigener Onlineshop bieten bereits viele gute Möglichkeiten, doch reichweitenrelevant sind auch die Marktplätze. Dank verschiedener Anbindungen in plentymarkets lassen sich Artikel ohne großen Aufwand in die gewünschten Marktplätze verteilen. Warenbestand, Kosten und Transaktionen bleiben übersichtlich im bestehenden System erhalten und erfordern keinen Wechsel.

Wir konnten bereits in den letzten Monaten beobachten, dass unser Absatz deutlich größer geworden ist. Vor allem in Zeiten der Pandemie muss man super flexibel sein. Daher ist es klasse, dass wir die Option haben, weiterhin online für unsere Kunden erreichbar zu sein.“

Kira Kimm

soki Kassel

„plentymarkets ist die All-in-One-Lösung für unseren E-Commerce.“

Das Eco-Label übernimmt alle Schritte von der Produktion bis zum Versand im eigenen Team. Dabei nutzen die meisten Stationen auf dem Weg zum Kunden plentymarkets, sei es die Warenwirtschaft, der Verkauf, das Rechnungswesen, der Versand oder die Kundenkommunikation. „Das Praktische ist, dass das System 100 % cloudbasiert ist. Ich kann von überall aus mit meinem Endgerät auf die Daten zugreifen, Artikel bearbeiten oder eine Sales-Aktion starten. Egal, wo ich gerade bin“, sagt Kira begeistert. Dass sie und ihr Team Artikel nur ein einziges Mal anlegen müssen, um diesen in allen Kanälen anzubieten, spart viel Arbeitszeit, Ressourcen sowie Kosten und steigert zeitgleich die Reichweite.

SOKI KASSEL

Über das Unternehmen


soki
Friedrich-Ebert-Straße 101
34119 Kassel
www.soki-store.de

  • Gründung 2014

  • 11 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen

  • Eigener Green-Concept Store in Kassel mit plentyPOS

  • Nutzung von plentyShop

  • Anbindung von Marktplätzen über plentymarkets